CDU Ortsverband Pfalzfeld
CDU Ortsverband Pfalzfeld
Ortsverband Pfalzfeld
CDU Ortsverband Pfalzfeld
   HomeHome  KontaktKontakt  ImpressumImpressum  SitemapSitemap
 

  VorstandTermine
AbgeordneteCDU-Newsletter

25. 05. 2007 Mitgliederversammlung der CDU-Pfalzfeld in Norath

Dr. Werner Langen fordert weitere Liberalisierung der Weltwirtschaft

Dr. Wolfgang Klöcker Ehrenvorsitzender - Viele Mitglieder geehrt

Norath. Bei der jüngsten Vollversammlung der CDU-Pfalzfeld im Gasthaus Hallermann in Norath haben die Mitglieder den bisherigen Vorstand im Amt bestätigt. Günther Liesenfeld bleibt Vorsitzender. Darüber hinaus wurde Dr. Wolfgang Klöcker einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Neu im Vorstand ist Arno Morschhäuser. Neben dem Europaabgeordneten Dr. Werner Langen konnte der Vorsitzende auch den neuen Gemeindeverbandsvorsitzenden Armin Bernd begrüßen.

Zunächst stand die Wahl von Dr. Wolfgang Klöcker zum Ehrenvorsitzenden auf der Tagesordnung. Dr. Klöcker, der aus persönlichen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen konnte, wurde auf Vorschlag des gesamten Vorstandes einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Die offizielle Ernennung mit Aushändigung der Urkunde soll bei der konstituierenden Sitzung des Vorstandes erfolgen.

In seinem anschließenden Bericht über die aktuelle Europapolitik sprach sich der Europaabgeordnete Dr. Werner Langen für eine weitere Liberalisierung der Weltwirtschaft aus. Die Vorteile eines offenen Handelssystems würden seine potentiellen Nachteile mehr als wettmachen. Die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit der EU hänge davon ab, ob sie alle Hindernisse für den Handel auf globaler Ebene abbaut, die Vollendung des Binnenmarkts sicherstellt und ihre Märkte für Drittstaaten öffnet. Auch das europäische Sozialmodell sei ein wichtiger Faktor, der die EU befähigt, ein hohes Maß an globaler Wettbewerbsfähigkeit zu bewahren. Dr. Werner Langen wies in diesem Zusammenhang auch auf die „Europäische Verfassung“ hin, bei der es sich, so der Europaabgeordnete, eigentlich nicht um eine Verfassung, sondern um einen Verfassungsvertrag handelt. Dieser Vertrag sei ein völkerrechtlich bindendes Abkommen, das von allen Mitgliedsstaaten ratifiziert werden müsse. Der vollständige Titel dieses Vertrages lautet: „Vertrag über eine Verfassung für Europa“. Dieser Verfassungsvertrag wird die bestehenden nationalen Verfassungen, etwa das deutsche Grundgesetz, nicht ersetzen, sondern ergänzen.

Bei der CDU-Pfalzfeld standen jetzt viele langjährige Mitglieder zur Ehrung an, die vom Europaabgeordneten Dr. Werner Langen vorgenommen wurde.

Das Foto zeigt die zu ehrenden anwesenden Mitglieder mit Dr. Werner Langen und den Vorsitzenden von links: Gemeindeverbandsvorsitzender Armin Bernd, Günter Hallermann, Werner Boos, Siegfried Dietrich, Vorsitzender Günther Liesenfeld, Europaabgeordneter Dr. Werner Langen, Alwin Karbach

In seinem Rechenschaftsbericht bedankte sich der Vorsitzende zunächst bei allen für die geleistete Arbeit im Landtags- und Landratswahlkampf 2006. Zudem hob Liesenfeld folgende Aktivitäten und Schwerpunkte der Parteiarbeit besonders hervor: Hier sei zunächst der alljährliche Preisskat zu nennen, der in diesem Jahr zum 25. Mal stattfand und der bei den Skatfreunden in der ganzen Region sehr beliebt sei. Ein ständiges Thema im Ortsverband sei darüber hinaus der Knotenpunkt an der B 327/L 206 bei Niedert. Verkehrsteilnehmer, die diese Kreuzung täglich überqueren, berichteten immer wieder über eine regelrechte „Schockwirkung“ vieler Autofahrer wegen der unübersichtlichen und ungewöhnlichen Verkehrsführung. Ortsunkundige müssten sich erst einen Überblick über die Verkehrsführung verschaffen. Insbesondere die Abbieger von der L 215 aus Richtung Mühlpfad kommend seien total überfordert und ordnen sich falsch ein. Nach uns bekannten Zahlen, so der Vorsitzende weiter, ist die Zahl der Verkehrsunfälle im Kreuzungsbereich nicht rückläufig. Im Gegenteil, die Zahl der so genannten kleinen Unfälle sei sogar steigend. Der Ortsverband Pfalzfeld hat deshalb erneut den Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht eingeschaltet. Der Landtagsabgeordnete hat mit einer schriftlichen Eingabe beim Landesamt Mobilität in Bad Kreuznach darum gebeten, die Behelfsmaßnahme bei Niedert auf ihre Verkehrstauglichkeit zu prüfen. Die Antwort steht noch aus.

Nach dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden konnte auch der Kassierer Siggi Dietrich von einer durchweg gesunden und soliden Kassenlage berichten. Dies wurde dem Kassierer und dem gesamten Vorstand dann auch von der Kassenprüferin Anne Schorn strahlend bestätigt, die die Entlastung des Vorstandes beantragte. Dem Vorschlag wurde einstimmig entsprochen.

Die anschließenden Vorstandsneuwahlen, die vom Vorsitzenden des Gemeindeverbandes Armin Bernd geleitet wurden, brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Günther Liesenfeld, Thörlingen; stellvertretende Vorsitzende: Franz Braun, Pfalzfeld und Alwin Karbach, Schwall; Kassierer: Siegfried Dietrich, Birkheim; Beisitzer: Harald Friedhoff, Pfalzfeld; Theo Ketzer, Pfalzfeld; Arno Morschhäuser Norath; Andreas Nick, Lingerhahn; Heribert Retzmann, Mühlpfad; Brigitte Reuter-Schneider, Pfalzfeld, Thomas Stroschein, Hausbay; Kassenprüfer(in): Anne Schorn, Hungenroth und Heribert Müller, Bickenbach.

Zu Delegierten für Kreisparteitage wurden gewählt: Günther Liesenfeld, Siggi Dietrich, Karl Moog, Franz Braun, Alwin Karbach, Heribert Retzmann, Anne Schorn. Ersatzdelegierte sind: Dr. Wolfgang Klöcker, Arno Morschhäuser, Horst Schweitzer, Johannes Vogt, Harald Friedhoff, Werner Boos, Brigitte Reuter-Schneider.

Abschließend dankte der Vorsitzende allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit in den vergangenen 2 Jahren. Er rief zur Geschlossenheit auf und bat um ein gemeinsames Bemühen bei den bevorstehenden Aufgaben. Hierbei nannte er neben der Innenentwicklung der Dörfer, insbesondere die Kooperation bei der Standortauswahl hinsichtlich neuer Windenergieanlagen, und zwar über Parteigrenzen hinaus.


Linie

Seite drucken


Ticker
Linie